MAßANFERTIGUNG

Markisensteuerungen

Markisensteuerungen

Motoren und Funkmotoren (Motoren mit Funksteuerung und Funkhandsender) werten Ihre Markise auf und erleichtern, zum Beispiel bei grossen Gestellbreiten und Tuchausfall, die Bedienung erheblich.

Zusätzlich kann der Bedienkomfort noch gesteigert werden, indem der Motorantrieb mit folgenden Komponenten erweitert wird, welche für den normalen Motorantrieb und auch für Funkmotoren erhältlich sind:

  1. Sonnenwächter
  2. Windwächter
  3. Sonnen-Windwächter
  4. Regenfühler, Sonnen- und Windwächter werden von vielen Herstellern in bester Qualität gefertigt

1. Sonnenwächter:
ein optischer Fühler misst die Lichtstärke in LUX (die Masseinheit für Helligkeit) und gibt ein Signal an den Markisenmotor; dieser fährt bei hoher Lichtstärke die Markise automatisch aus und bei niedrigem LUX-Wert wieder ein.
Besonders praktisch ist das bei Wintergartenverschattungen

2. Windwächter:
misst die Windstärke und gibt ein Signal an den Motor, welcher bei stärkerem Wind die Markise einfährt und somit vor Wind- bzw. Sturmschäden schützen kann.
Besonders praktisch, wenn Sie Ihre Markise unbeaufsichtigt lassen möchten, um beispielsweise tagsüber Ihre Wohnräume vor starker Aufhitzung schützen möchten.

3. Sonnen- und Windwächter:
eine Kombination aus den o.g. Steuerungen

4. Regenfühler:
misst Feuchtigkeit und gibt ein Signal an den Motor.
Regenfühler sind relativ teuer und für den Privatgebrauch in der Regel nicht erforderlich, da hier diese Funktion durch einen Sonnenwächter abgedeckt werden kann (denn wenn es regnet, scheint die Sonne nicht, und somit wird Ihre Markise ohnehin bei Bewölkung durch den Sonnenwächter eingefahren)

Zurück zur Markisen-Beschreibung


↑