Auswahl

Markisen - ein flexibles Dach für den Sonnenschutz

Markisen - das ist Sonnenschutz nach Maß. Farbenfrohe Markisen unterstreichen die unbekümmerte Leichtigkeit der warmen Jahreszeit und verbreiten sofort gute Laune. Die platzsparende Alternative zum Sonnenschirm gehört daher zum Sommer wie Eiscreme, Badeausflüge oder gesellige Grillabende. Ob auf Terrasse oder Balkon, eine Markise nach Maß ist schnell aufgezogen, um zuverlässig Schatten zu spenden. Durch eine wetterfeste Markise ist auch der Schutz vor einem plötzlichen Regenschauer gegeben. Mit mehr als 200 Markisenstoffen und diversen Markisentypen zur Auswahl bietet Ihnen der Raumtextilienshop die Möglichkeit, Markisen für Balkon, Garten, Terrasse, Wintergarten, Ihr Lokal oder Geschäft passgenau zusammenzustellen.

Markisenneubespannung Markisenstoff Auswahl Markisenstoff Auswahl
Markisen-Komplettsysteme nach Maß zur Auswahl

Markisentyp wählen und nach Maß konfigurieren

Wählen Sie das gewünschte Markisenmodell und passen Sie es Ihren Bedürfnissen an. Mit einem Klick auf „konfigurieren“ gelangen Sie zum Markisen-Konfigurator.

Fallarmmarkise
Europe 2090

- für Fenster oder kleine Balkone
- seitliche Ausfallarme
- max. Breite: 6000 mm (6 m)
- max. Ausfall: 1750 mm (1,75 m)
- max. Neigung: 45°
 
 
 
 
 

konfigurieren
Gelenkarmmarkise
Europe 2080

- für Balkone, Terrassen & Loggias
- seitliche Gelenkarme
- leichte Konstruktion
- integrierte Regenablaufrinne
- max. Breite: 4000 mm (4 m)
- max. Ausfall: 2600 mm (2,60 m)
- max. Neigung: 90°
 
 
 

konfigurieren
Gelenkarmmarkise
Europe 2060

- für große Anlagen - Longline
- speziell für große Ausfallweiten
- Balkone, Terrassen & Loggias
- integrierte Regenablaufrinne
- max. Breite: 7000 mm (7 m)
- max. Ausfall: 4100 mm (4,10 m)
- max. Neigung: 60°
 
 
 

konfigurieren
Gelenkarmmarkise
Europe 2060 Gold

- für große Anlagen - Longline
- speziell für große Ausfallweiten
- Balkone, Terrassen & Loggias
- integrierte Regenablaufrinne
- max. Breite: 7000 mm (7 m)
- max. Ausfall: 4100 mm (4,10 m)
- max. Neigung: 60°
 
 
 

konfigurieren
Kassettenmarkise
Europe 2010 Gold

- für Gewerbeflächen u. Ä.
- Balkone, Terrassen & Loggias
- hermetisch verschließbare Kassette
- robuste 80 mm Tuchwelle
- max. Breite: 7000 mm (7 m)
- max. Ausfall: 4100 mm (4,10 m)
- max. Neigung: 40°
 
 
 

konfigurieren
Kassettenmarkise
Europe 2020 Silver

- für den privaten Gebrauch
- Balkone, Terrassen & Loggias
- verschließbare Kassette
- integrierte Regenablaufrinne
- max. Breite: 5000 mm (5 m)
- max. Ausfall: 3100 mm (3,10 m)
- max. Neigung: 80°
 
 
 

konfigurieren
Kassettenmarkise
Europe 2020 Gold

- für Balkone, Terrassen & Loggias
- modernes und funktionales Design
- hermetisch verschließbare Kassette
- max. Breite: 6000 mm (6 m)
- max. Ausfall: 3100 mm (3,10 m)
- max. Neigung: 80°
 
 
 
 

konfigurieren
Wintergartenmarkise
Europe 3000

- Wintergarten- & Pergolamarkise
- optimaler Wärme- & Sonnenschutz
- Motorbetrieben
- mit Seitenführungsschienen
- max. Breite: 5000 mm (5 m)
- max. Ausfall: 5000 mm (5 m)
 
 
 

konfigurieren
Seitenmarkise  
 

- für Loggia, Balkone & Terrassen
- wetterfester Sichtschutz
- manuelle Bedienung (Zuggriff)
 
 
 
 
 
 
 

konfigurieren

Das könnte Sie auch interessieren

Biergartenmarkise / Gastromarkise Biergartenmarkise für das Gastrogewerbe
ansehen
Seilspannmarkise Seilspannmarkise für großflächigen Sonnenschutz
ansehen
Markisen Zubehör Markisenzubehör
ansehen
Markisen-Schutzhüllen Markisenschutzhüllen
ansehen
Balkonumrandungen Balkonumrandung aus wetterfesten Stoffen
ansehen

Markise online kaufen - der passende Sonnenschutz für Sie

Wenn Sie eine Markise kaufen möchten, hängt die Entscheidung für ein Modell vor allem von Einsatzort und Nutzen ab. Im Raumtextilienshop finden Sie Markisen modern gestaltet, die dank hochwertiger Stoffe und stabilen Aufhängungen selbst hohen Ansprüchen Genüge tragen. Die Sicht- und Sonnenschutz-Markise gibt es bei uns in verschiedenen Modellausführungen, um Ihren persönlichen Bedürfnissen und örtlichen Gegebenheiten gerecht zu werden. Hier sind unsere beliebtesten Markisen im Überblick:

Der Klassiker für Fenster und kleine Balkone: die Fallarmmarkise

Die Markise, abgeleitet vom französischen „Marquise“ für „feine Dame“, bezeichnet einen Sonnenschutz, der ursprünglich aus leichten Stoffen bestand, die von Adeligen im 18. Jahrhundert gespannt wurden, um anwesenden Damen auf Ausflügen Schatten zu spenden. Als zuverlässiger Schattenspender finden Markisen bis heute Verwendung. Doch bei der Spanntechnik hat sich einiges getan.

Unsere Fallarmmarkise „Europe 2090“ gehört zu den beliebtesten Schattenspendern im Markisen Online Shop, da die Markise bis 6 m breite Fensterflächen und Balkone effektiv vor Sonne schützt. Im Gegensatz zur Gelenkarmmarkise, bei der das Markisentuch gerade nach vorn gespannt wird, straffen es die an der Wand angebrachten Arme der Fallarmmarkise in einem 45° Winkel vornüber. Dadurch bietet die Markise am Balkon oder Fenster nicht nur Schutz vor der kräftigen Mittagssonne, sondern verhindert auch in der Dämmerung unangenehme Blendungen.

Schützendes Dach für Terrasse, Balkon und mehr: Gelenkarmmarkise

Gelenkarmmarkisen bieten wir in zwei grundsätzlichen Ausführungen an: als einfache Gelenkarmmarkise und als Kassettenmarkise. Beide werden nach demselben Prinzip aus- und eingefahren. So spannen die Gelenkarme sowohl bei der einfachen Gelenkarmmarkise als auch bei der Kassettenmarkise das Markisentuch mithilfe der zwischen Ausfallende und Tuchwelle befestigten Gelenkarme nach vorne. Der Unterschied zwischen Kassetten- und einfacher Gelenkarmmarkise wird erst im geschlossenen Zustand ersichtlich. Das aufgerollte Markisentuch findet in der Kassette Schutz vor Witterungseinflüssen, sodass der Stoff länger wie neu erstrahlt. Neben einer Steigerung der Lebensdauer des Markisenstoffs, überzeugt die Kassettenmarkise auch optisch. Dank der voll umschlossenen Markisentuchaufbewahrung fügt sich die Kassettenmarkise fast nahtlos in das Fassadenbild ein. Mit unseren Markisen können Sie Flächen bis zu einer Größe von 4,1 x 7 Metern flexibel überdachen. Beliebte Modelle der Kassettenmarkisen sind "Europe 2010" und "Europe 2020".

Schattenspender auf dem Glasdach: Wintergartenmarkise

Als eine Spezialform der Gelenkarmmarkise bietet die Wintergartenmarkise im verglasten Anbau zuverlässig Schatten. Dazu wird direkt auf der Dachfläche des Wintergartens die Anlage montiert, günstig ist hier eine Markise elektrisch mit Motor betrieben. Die Motorsteuerung sowie seitliche Führungsschienen erlauben eine einfache Bedienung. Bei der Wintergartenmarkise wird das Sonnenlicht bereits reflektiert, bevor es auf das Glasdach trifft, um optimalen Sonnenschutz zu gewährleisten. Gleichzeitig agiert der Sonnenschutz als zusätzliche Dämmung und schützt so vor Wärmeverlust im Wintergarten. Mit der Wintergartenmarkise können Flächen von bis zu 5 x 5 Metern verschattet werden.

Seitenmarkise: wetterfester Sichtschutz für Balkon, Terrasse und Loggia

Balkon, Terrasse oder Loggia sind bei schönem Wetter ein willkommener Rückzugsort. Neben flexiblem Sonnenschutz ist vor allem eines gefragt: Sichtschutz. Mit der Senkrechtmarkise haben fremde Blicke keine Chance. Im Gegensatz zur traditionellen Markise wird die Markisenwelle nicht waagerecht, sondern senkrecht an Wand, Balken oder Pergola montiert. Das Ausfallende wird von Hand nach vorne gezogen und an der Wandhalterung oder an einem Befestigungsmast arretiert. Unsere robusten, sorgfältig verarbeiteten Markisenstoffe dienen bei der Seitenmarkise darüber hinaus als seitlicher Windschutz.

Beim Camping und im Garten hat sich unsere frei aufstellbare mit Markisenstoff bespannte Windschutzwand bewährt. Aus einzelnen Paravent-Elementen bestehend, können Sie diesen Sichtschutz für draußen beliebig erweitern und formen, z. B. auch als Umkleidekabine oder Duschkabine. Darf es etwas komfortabler sein? Mit einer Wohnwagen-Markise können Sie Ihr Wohnmobil elegant aufrüsten. Dank dieser speziellen Markise in Kassetten- oder Klemmausführung sind Sie sowohl für Sonnenschein als auch für Regen bestens gewappnet.


Verschiedene Markisenarten im Detail

Markisen mit Volant oder ohne gibt es nicht nur in zahlreichen verschiedenen Farben, sondern auch in diversen Formen zur passgenauen Verschattung. Schöner Nebeneffekt des Sonnenschutzes: Sichtschutz dank Markise. Ist zudem der Stoff der Markise wasserdicht, dient sie als Schutz vor plötzlichen Regenschauern. Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Markisenarten im Detail vorstellen:

Markisen günstig kaufen: Gelenkarmmarkise als Multitalent

Sie überspannt idyllische Straßencafés, spendet Schatten auf Terrassen und schafft auf diese Weise zusätzlichen Wohn- und Geschäftsraum im Freien: die Gelenkarmmarkise. Günstige Markisen nach Maß sind in unserem Markisen-Shop zu finden. Mit dem Konfigurator können Sie Größe und Ausstattung Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Beim Kauf von Markisen online stehen neben Markisen-Preise Funktion und Langlebigkeit im Vordergrund.

Kassettenmarkisen haben sich als beliebtes Accessoires für Haus und Geschäft bewährt. Üblicherweise lässt sich diese Markise bis 3 m ausfahren, doch es gibt auch ein Model mit ca. 4 m Ausfall. Bei dieser Art der Gelenkarmmarkise verschwindet neben dem Markisentuch auch die gesamte Technik in einer schützenden Kassette. So ist Ihre Markise bei Nichtgebrauch vor Witterungs- und Umwelteinflüssen optimal geschützt. Gleichzeitig liefert die geschlossene Kassettenmarkise ein Bild wie aus einem Guss. Lagert nur der Markisenstoff in einer schützenden Hülle, während die Gelenkarme draußen bleiben, spricht man auch von Hülsenmarkisen. Zum Schutz in den Wintermonaten fertigen wir für Sie ebenso individuelle Markisenschutzhüllen.

Fallarmmarkisen: Günstiger Sonnenschutz direkt am Fenster

Neben der Gelenkarmmarkise, die waagerecht nach vorne gespannt wird, wird die Fallarmmarkise immer beliebter. Markisen 2 m breit wirken romantisch am Fenster und auf dem Balkon. Eine solche Markise 4 m breit rahmt Schaufenster auf gediegene wie funktionale Weise. Und wer einen besonders großen Bereich verschatten möchte, kann hier eine Markise mit 6 m Breite finden. Durch die Bespannung im 45-Grad-Winkel können Auslagen zuverlässig den ganzen Tag vor einfallender Sonne geschützt werden.

Im Privatbereich sowie an Bürogebäuden wird hingegen die Markisolette immer beliebter. Die zweigeteilte Markise zeichnet sich durch eine senkrechte Tuchführung entlang der Glasfront aus. Bei Bedarf kann ein Bereich schräg nach außen gestellt werden. Dadurch ist optimaler Blendschutz gegeben, ohne die Räume gänzlich zu verdunkeln, wie dies etwa bei Jalousien der Fall wäre. Sowohl die klassische Fallarmmarkise als auch Markisoletten prägen die Fassadenansicht maßgeblich mit, weshalb sie auch als Fassadenmarkisen bezeichnet werden.

Wintergartenmarkise: Effektive Verschattung von außen

Eine Markise bis 5 m Breite fertigen wir für Ihren Wintergarten nach Maß. Das Modell Europe 3000 wird dazu direkt auf dem verglasten Anbau angebracht. Ganz gleich, ob die Fensterflächen horizontal, senkrecht oder schräg verlaufen, dank einzeln teilbarer Abschnitte der Wintergartenmarkise, stabilen Seitenführungsschienen und Kassetten bieten wir für unterschiedliche Wintergärten stets die passende Konstruktion.

Bei Nichtgebrauch verschwindet das Markisentuch vollständig in der Kassette. Über den Winter sowie bei Sturm lagert die Wintergartenmarkise auf diese Weise trocken, sauber und geschützt. Die variable, komfortabel bedienbare und optisch ansprechende Wintergartenverschattung besticht nicht nur als Sonnen-, sondern auch als Wärmeschutz. Gleichzeitig hilft so die Markise Kosten zu sparen. Die Bedienung der elektrischen Markise kann dafür zusätzlich durch Wind-, Regen- oder Sonnenwächter erweitert werden. Dadurch reagiert der Sonnenschutz auch während Ihrer Abwesenheit auf Wetterumschwünge, um für ein stabiles Klima in Ihrem Wintergarten zu sorgen.

Gastro Markise

Gastromarkisen für ein schattiges Plätzchen im Biergarten

Im Biergarten, Straßencafé oder auf der Restaurantterrasse lässt sich das Leben genießen - doch ohne eine passende textile Verschattung würde nicht nur optisch etwas fehlen. Eine Pergola-Markise schützt die Gäste ebenso vor Sonne und Regen und ist zudem essentiell für das behagliche Flair. Biergartenmarkisen laden daher nicht nur an heißen Sommertagen zum Genuss unter freiem Himmel ein, sondern bieten auch an sonnigen Wintertagen oder leicht verregneten Tagen im Herbst ein flexibles Dach über dem Kopf. Für die Gastronomiebetreiber steht neben dem optimalen Schutz der Freiflächen die hervorragende Sichtbarkeit ihres Lokals bereits von Weitem im Vordergrund.

Gastromarkisen müssen standhafter und wetterfester sein als andere Markisenarten, und das bei einer Markise mit bis zu 4 m im Ausfall sowie einer Breite von bis zu 20 m. Freistehende Markisen im Gastronomiebereich müssen den schwierigsten Markisen-Test bestehen und selbst Stürmen der Windstärke 8 standhalten. Die Stoff Markise in regenfest verfügt zudem über eine extra feste Bespannung, um Wasserbeulen im Markisentuch zu vermeiden.

In unserem Shop können Sie erste Infos zu verschiedenen Formen von Gastronomie-Markisen finden, z. B. auch die Terrassenfaltdach-Variante für Pergolen. Lösungen für besonders große Flächen - sei es im privaten Bereich oder für Gastronomie und Hotellerie - benötigen meist ein größeres Maß an Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung. Als erfahrener Markisenhersteller nehmen wir uns Ihrem Projekt daher gerne persönlich an. Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern!

Luftig-leichter Sonnenschutz: Seilspannmarkisen

Wer auf der Suche nach einer leichten und dennoch flexiblen Beschattung von Terrasse, Balkon oder Wintergarten ist, wird bestimmt bei unseren Seilspannmarkisen nach Maß fündig. Dabei wird ein Segeltuch variabel zwischen zwei gespannten Drahtseilen befestigt. So können Sie im Verlauf des Tages flexibel auf den Sonnenstand reagieren und die Seilspannmarkise entlang von Laufhaken in Form schieben. Die Drahtseile finden dabei sowohl unter einer Pergola, der Dachverglasung des Wintergartens, am Balkongeländer oder zwischen zwei Wänden Platz. Weitere Tipps finden Sie in unseren Hinweisen zum Messen und zur Montage der Seilspannmarkisen nach Maß.

seilspannmarkise

Montage ohne Bohren: Klemmmarkise

An heißen Sommertagen können sich die Räumlichkeiten einer Wohnung stark erhitzen, während es in der Sonne kaum auszuhalten ist. Bereits eine kleine Markise auf dem Balkon schafft Abhilfe. Doch leider ist das Bohren an der Fassade von Mietshäusern oft nicht gestattet. In solchen Fällen bietet sich die Klemmmarkise als unkomplizierte und stabile Lösung für effektiven Sonnenschutz an. Durch den höhenverstellbaren Klemmmechanismus kann eine Markise ganz ohne Bohren auf dem Balkon montiert werden, um der Sommerhitze und neugierigen Blicken zu entgehen.

Sonderformen der Markise

Heutzutage selten anzutreffen ist die Scherenarmmarkise, die als Vorläufer der Gelenkarmmarkise gilt. Aufgrund der von der Markisenkonstruktion separat montierten Scherenarme können mit dieser Markisenart besonders große Ausfallweiten von bis zu 7 m erreicht werden. Demgegenüber steht die Korbmarkise. Dabei handelt es sich um eine Fallarmmarkise mit umschließendem Tuchkasten. Diese meist kleinen Markisen sind mehr von dekorativem als schützendem Charakter, weswegen sie häufig Schaufenster und Hoteleingänge zieren - gerne mit Motivdruck oder Aufschrift.


Hochwertige Markisentücher in moderner Verarbeitung

Die umfangreiche Markisentuch Auswahl ermöglicht Ihnen nicht nur funktionale Ansprüche bei Ihren Markisen und Balkonbespannungen mit Hilfe des Konfigurators in die Tat umzusetzen, sondern gleichzeitig auch besondere Vorstellungen hinsichtlich Farbe und Design miteinzubeziehen. Wetterbeständige Materialien wie Acryl und Polyester stehen dabei ebenso zur Wahl wie einfarbige oder mit Blockstreifen gestaltete Markisentücher, die in lichtechten, strahlenden Farben die Blicke auf sich lenken.

Ganz nach Bedarf und Einsatzort können Sie sich für lichtdurchlässige Stoffe für den Sonnenschutz entscheiden oder wasserabweisende bzw. sogar wasserdichte Markisentücher zum Einsatz bringen. Neben der hohen Lichtechtheit, der Pflegeleichtigkeit und seiner Reißfestigkeit punktet das robuste, hochwertige Markisengewebe außerdem noch mit seiner umweltfreundlichen Herstellung. Die Stoffe für die Markisen werden daher alle entsprechend der ÖkoTex Standard 100 Vorgaben geprüft und zertifiziert. Mit Hilfe aktueller Technologien bspw. dem Ultraschallschweißverfahren erfolgt eine Weiterverarbeitung der Markisenstoffe. Bei diesem Verfahren werden einzelne Stoffbahnen nicht verklebt, sondern eben per Ultraschall verschweißt. Eine optimale Haltbarkeit und Nahtoptik sind das Ergebnis, wovon vor allem größere Markisenanlagen profitieren.

Bei uns finden Sie außerdem für die Neubespannung Ihrer Markise günstige Markisenstoffe in Meterware sowie passende Volants und Einfassbänder. Eine Anleitung für die Markisentuch-Neubespannung finden sie auch hier im Shop.

Tipp: Eine Markise ist ein Produkt, das Sie viele Jahre begleitet und an dem Sie lange Freude haben sollen. Daher können Sie sich bei uns anhand einer kostenlosen Stoffprobe vor der Bestellung einer Markise von Farbe, Beschaffenheit und Qualität eines Markisenstoffes selbst überzeugen.


Markisen - verschiedene Montagearten

Es stehen einige Möglichkeiten Ihre Markise zu befestigen zur Auswahl. Welche Montageart sich am besten eignet ist vom Befestigungsort abhängig:

Wandbefestigung mit Wandkonsolen, z. B. Montage an der Hauswand Wandkonsole
Deckenbefestigung, meistens mit Universalkonsolen, z. B. unter dem Balkon Deckenkonsole
Dachsparrenbefestigung, meist per Universalkonsolen in Kombination mit speziellen Dachsparrenhaltern, z. B. an Dachüberständen Dachsparrenhalter
Befestigung per Montagerohrkonsole Montagerohrkonsole

Hinweis: Die Abbildungen der Halterungen dienen nur der Veranschaulichung. Da sich je nach Markisenhersteller und Markisentyp die Halter unterscheiden.

Technik am Puls der Zeit für moderne Steuerung und Komfort

Markisentechnik hört mit der Montage längst nicht auf. Für eine zeitgemäße Handhabung stehen Ihnen zahlreiche Steuerungselemente zur Verfügung, um auf Wetterumschwünge zu reagieren, den Bedienkomfort sowie die Sicherheit zu erhöhen. Damit Sie die beste Wahl bei Ihrem Markisenkauf im Onlineshop treffen, haben wir wichtige Markisen-Fachbegriffe im Folgenden erläutert:

Markisensteuerungen

Möglichkeiten zur Markisenbedienung

Von der klassischen Markisenkurbel bis hin zur elektronischen Markisensteuerung und speziellen Markisenmotoren von Nice und Somfy haben Sie die Wahl, um sich für Ihre bevorzugte Bedienungsvariante zu entscheiden.

Motoren wie auch Funkmotoren (Motoren mit Funksteuerung und Funkhandsender) sind besonders bei sehr großen Gestellbreiten und Tuchausfall von Vorteil, da sie die Bedienung hier enorm erleichtern. Komfortabel sind elektronische Markisen aber in jedem Fall.

Zusätzlich kann der Motorantrieb bei Markisen noch mit weiterem Zubehör ausgestattet und erweitert werden. Diese Bestandteile sind sowohl für den normalen Motorantrieb als auch für Funkmotoren erhältlich:

  • Sonnenwächter
  • Windwächter
  • Sonnen-Wind-Wächter
  • Regenfühler

Sollten Sie Fragen zu unseren Markisen-Produkten haben oder eine kompetente Beratung zur Planung und Konfiguration von Markisen wünschen, zögern Sie bitte nicht, uns telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Sie sind Bauträger und planen größere Markisenprojekte? Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung im Sonnenschutz mit passenden Lösungen zur Seite.


Glossar rund um die Markise

Um bei der Fülle von Zubehör, der Markisen-Ersatzteile und anderen verschiedenen Bezeichnungen rund um das Produkt „Markise“ den Überblick nicht zu verlieren, finden Sie hier eine Aufstellung der wichtigsten Fachbegriffe.

Acryl

Die meisten Markisen-Stoffe werden aus Acryl oder Polyesterfasern hergestellt. Besonders geeignet ist allerdings Acryl, da dieses in hohem Maße resistent gegenüber der Sonnenstrahlung ist. Die ungeschützten Fasern, welche zum Beispiel aus Baumwolle, Nylon oder Polyäthylen bestehen, verlieren schon nach einigen Jahren deutlich an ihrer Reißfestigkeit und müssen dementsprechend oft erneuert werden. Bei dem Acrylgewebe wird die Reißfestigkeit des Stoffes weniger durch die UV-Strahlung der Sonne abgebaut. Dadurch haben Sie weniger Instandhaltungskosten und eine lange Lebensdauer des Markisen-Stoffes. Ein weiterer sehr erwünschter Nebeneffekt ist, dass durch die Acrylbestandteile die Farbe des Markisen-Stoffes nicht so schnell ausbleicht und länger leuchtend bleibt.

Aluminium stranggepresst

Aluminium an sich ist ein leichter Werkstoff, welcher dennoch eine hohe Festigkeit aufweist. Bei einer hohen Temperatur und hohem Druck lässt sich Aluminium relativ leicht in jede nur erdenkliche Form bringen, beziehungsweise gießen. Aus diesem Grund werden lange Bauteile und auch manche Halterungen an den Markisen aus stranggepresstem Aluminium hergestellt. Um das Aluminium-Produkt vor Korrosion zu schützen, wird es pulverbeschichtet oder eloxiert. Der größte Vorteil an stranggepressten Aluminium ist seine hohe Festigkeit bei ebenfalls hoher Elastizität.

Armlager

Markisen haben so genannte Markisen-Arme. Diese haben an ihren Drehpunkten Lager, welche die Kräfte zum Einfahren, beziehungsweise Ausfahren der Markisen aushalten müssen. Zu diesen Kräften kommen die Kräfte hinzu, die auftreten, wenn starker Wind weht, so genannte Biegekräfte. Viele Hersteller achten deshalb besonders bei der Herstellung Ihrer Markisen auf solch wichtigen Bauteile.

Befestigungskonsole

An Markisen werden die Bauelemente als Befestigungskonsole bezeichnet, welche als Halter an die Decke, an die Wand oder an Dachsparren geschraubt werden und somit die Markisen darin eingehängt werden können. Dabei gibt es verschiedene Varianten zum Einhängen der Markisen. Bei einer offenen Gelenkarmmarkise wird nur das Markisen-Trägerrohr in die Konsole eingehängt. Bei Kassetten-Markisen hingegen wird der gesamte Kassetten-Markisen-Kasten an der Befestigungskonsole angebracht.

Elektroantrieb

Bei der Bestellung von Markisen können Sie inzwischen auch einen elektrischen Antrieb auswählen. Dieser Elektromotor, welcher oft auch als Rohrmotor bezeichnet wird, wird in die Markisen-Tuchwelle eingeschoben. Dadurch ist der Markisen-Motor nicht mehr zu sehen und zusätzlich noch vor unerwünschten Witterungseinflüssen geschützt. So ein Markisen-Rohrmotor hat einen Durchmesser von 15 bis 30 Millimeter und wird bei herkömmlichen Markisen mit einer Spannung von 230 Volt betrieben.

Elektroantrieb für Markisen mit Fernbedienung

Bei dem Elektroantrieb mit Fernbedienung muss der Rohrmotor nicht mit einem Schalter bedient werden. Das Ein- und Ausfahren geschieht vollautomatisch per Knopfdruck über einen Funksender. Diese Variante ist besonders praktisch, da man beispielsweise bequem vom Gartenstuhl aus die Markisen ausfahren kann.

Eloxierung

Bei der Eloxierung wird durch Strom Aluminium zum Oxidieren gebracht. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von elektrolytisch oxidiertem Aluminium. Ziel dieses Verfahrens ist es, eine maximal 25 Mikrometer dünne Schutzschicht auf der Oberfläche zu erzeugen. Diese Schicht schützt das Metall vor der Oxidation, welche auch als Korrosion oder als Rosten bezeichnet wird.

Gehäuseprofile

Bei den Markisen für Balkone gibt es grundsätzlich drei verschiedene Anlagentypen, zwischen denen man unterscheidet. Die Markisen werden eingeordnet in offene Anlagen, Kassetten-Markisen und Hülsen-Markisen. Bei letzteren zwei Markisen-Anlagen ist das Markisen-Tuch komplett geschützt, da es sich beim Einfahren im Markisen-Profil befindet. Bei der ersten Variante, den offenen Markisen-Anlagen, ist das Anbringen eines Schutzdaches möglich, dieses ist gegen einen relativ geringen Aufpreis extra erhältlich. Ein Vorteil der Kassetten-Markisen ist, dass die gesamte Markisen-Technik im Markisen-Profil untergebracht und so optimal geschützt ist.

Gelenkarme

Bei den Markisen-Gelenkarmen handelt es sich um stranggepresstes Aluminium, welches über innen liegende, geräuschdämmende Federn verfügt. Dabei sind die Armhalter und die Mittelgelenke so gelagert, dass diese keiner weiteren Wartung unterliegen (wartungsfrei). Die Neigungsjustierung für die Markisen-Gelenkarme ist leicht zugänglich und kann bis zu einem Winkel von 45 Grad eingestellt werden.

Gesenkgeschmiedet

Wenn bei Markisen der Begriff Gesenkgeschmiedet fällt, sind einzelne Teile der Markise von extrem großer Festigkeit und Stabilität. In diesem Zuge sind diese Teile dennoch relativ sehr elastisch. Das Gegenteil zu gesenkgeschmiedet ist der Aluminiumguss; dieser hat zwar ebenfalls einen relativ hohen Härtegrad, ist dabei aber sehr spröde.

G-tot - Gesamtenergiedurchlassgrad

G-tot ist die Bezeichnung für den Gesamtenergiedurchlassgrad, auch als G-Wert bezeichnet. Er ergibt sich aus dem Anteil der Energie, der direkt durch den Stoff gelassen wird und dem Anteil der Energie, der vom Stoff absorbiert wird und erst später hindurchgelangt. Je niedriger der G-tot-Wert ist, desto langsamer findet der Wärmeaustausch durch den Markisenstoff statt und desto kühler bleibt es in Räumen, die z. B. durch eine Fallarmmarkise vor Sonne geschützt werden. Für einen besonders hohen Wärmeschutz und Lichtschutz sind G-Werte unter 0,1 zu empfehlen, welche von den meisten unserer Markisen geboten werden.


Handkurbel

Bei den Markisen gibt es verschiedene Ausführungen, unter anderem auch die Gelenkarm-Markise. Diese Markisen können mit einem Elektromotor betrieben werden, oder mit einer Handkurbel. Dabei müssen Sie nicht auf den guten Standard verzichten, da es inzwischen ergonomisch geformte Kurbeln für die Markisen gibt. Und für den Fall der Fälle ist es auch möglich, den Elektromotor der Markisen mit einer Kurbel zu bedienen. So können Sie auch bei einem Stromausfall, zum Beispiel durch ein Unwetter, die Markisen einfahren.

Lichtdurchlässigkeit

Die Lichtdurchlässigkeit eines Stoffes wird vorwiegend von seiner Stoffdichte und Farbe bestimmt und wird auch als Transmission bezeichnet. Helle Stoffe lassen mehr Licht durchscheinen als ein vergleichbares dunkleres Gewebe. Die Lichtdurchlässigkeit wird in % angegeben und gibt an, wie viel Licht durch den Stoff hindurch gelangt. Ein Stoff mit 1 % Lichtdurchlässigkeit ist also verdunkelnd, wobei der Bereich unter der Markise natürlich noch durch die offenen Seiten beleuchtet wird. Eine niedrige Lichtdurchlässigkeit bedeutet gleichzeitig auch einen hohen Wärmeschutz.

Imprägnierung

Für Sonnenschutz Markisen gibt es verschiedene Imprägnierungen. Eine Imprägnierung ist in diesem Fall ein Schutz für das Markisen-Tuch. Dabei wird das Markisen-Tuch durch einen wasserabperlenden Effekt vor unnötiger Nässe geschützt. Des Weiteren ist durch die Imprägnierung der Schutz vor fetthaltigem Schmutz und Öl gewährleistet.

Markisen-Fallstange (Ausfallprofil)

Die vorderste Stange bei Markisen wird als Markisen-Fallstange, oder auch Ausfallstange, beziehungsweise Ausfallprofil bezeichnet. An dem Markisen-Ausfallrohr sind die Markisen-Arme und das Markisen-Tuch befestigt. Das Markisen-Ausfallrohr ist in den meisten Fällen rohrförmig und in einigen Ausnahmen auch quadratisch. Bei Bedarf können Sie an dem Markisen-Ausfallrohr ein Volant befestigen. Bei Kassetten-Markisen spricht man hingegen von einem Ausfallprofil, da bei diesen Markisen das Ausfallprofil so groß ist, dass es bei eingefahrener Markise den gesamten Markisen-Kasten verschließt und somit ein Profil bildet.

Markisen-Tuchwellenhalter

Als Tuchwellenhalter werden die Verbindungsstücke bezeichnet, welche das Tragrohr mit der Tuchwelle am äußeren Ende der Markise verbindet. Um Gewicht zu sparen, sind diese Bauteile meist nur noch aus Aluminium gefertigt.

Pulverbeschichtung

Bei der Pulverbeschichtung ist das Material, meist Aluminium, bereits beschichtet. Auf diese Beschichtung wird dann ein Pulver aufgesprüht. Nach dem dies geschehen ist, werden die beiden Materialien in einem Ofen, durch Einwirkung von großen Hitze, miteinander verbunden. Man spricht hier auch vom „verbacken“ der Materialien. Der wohl größte Vorteil bei der Pulverbeschichtung von Markisen-Bauteilen ist, dass keinerlei Lösungsmittel zum Einsatz kommen und so die Umwelt geschont wird. Die Pulverbeschichtung ist auch viel resistenter gegenüber Schlägen oder starker Belastung. Verschiedene Tests an Markisen haben bereits ergeben, dass die Pulverbeschichtung noch lange hält, während ein normaler Lack schon weggeplatzt ist und gegebenenfalls neu lackiert werden muss.

Regenfühler

Der Regenfühler misst die Feuchtigkeit und gibt die Information an den Motor weiter. Regenfühler sind relativ kostenintensiv und für den privaten Gebrauch im Allgemeinen nicht erforderlich, da seine Funktion quasi vom Sonnenwächter übernommen wird. Bei Bewölkung wird die Markise durch den Sonnenwächter eingefahren, noch bevor es möglicherweise regnen kann.

Sonnenwächter

Markisen dienen im wesentlich ja nur einem wirklichen Zweck, dem Sonnenschutz. Aus diesem Grund gibt es für Markisen viele elektronische Helfer, um den Sonnenschutz von Markisen bestmöglich einsetzen zu können.

Der Sonnenwächter fährt die Markisen aus, wenn die Sonne zu stark scheint. Dabei wird die Intensität des Sonnenlichtes in LUX gemessen. Im selben Zuge kann der Sonnenwächter die Markisen auch wieder einfahren, wenn es wieder schattiger wird und die Sonne nicht mehr so stark scheint. Dieser Vorgang des Sonnenschutzes mit Markisen ist voll automatisiert und eignet sich besonders für gewerblich genutzte Flächen.

Tragrohr an Markisen

Das Tragrohr bei Markisen ist aus Stabilitätsgründen aus Stahl gefertigt. An diesem sind die Markisen-Arme über die Rohrhalter, die Tuchwelle und die Markisen-Konsole befestigt. Einzige Ausnahme bilden die Kassetten-Markisen, da hier meistens der Kassetten-Kasten der Markise selbsttragend ist. Wichtig bei dem Tragrohr ist, dass es sehr stabil ist. Es muss die gesamte Kraft tragen können, welche über das Markisen-Tuch auf das gesamte Markisen-Gestell geleitet wird. Aus diesem Grund gilt für Markisen-Tragrohre auch ein einfacher Leitsatz: Je größer der Tragrohr Durchmesser, desto stabiler die Markise.

Tuchwellen

Die Tuchwellen befinden sich meist am oberen Rand der Markisen. Auf den Markisen-Tuchwellen ist das Markisen-Tuch aufgewickelt. Die Tuchwellen sind dabei so gelagert, dass diese drehbar sind. Aus diesem Grund ist auch öfters der Begriff Wickelwellen in diesem Zusammenhang zu hören. Wenn eine Markisen-Tuchwelle stark durchhängt, wird auch das eigentliche Markisen-Tuch stark durchhängen. Deshalb wird versucht, die Markisen-Tuchwellen so zu konstruieren, dass diese möglichst steif ist und so ein durchhängen vermieden wird. Am einfachsten kann dies durch ein Vergrößern des Markisen-Tuchwellen-Durchmessers erreicht werden.

UPF

Der UPF-Wert (Ultraviolet Protection Factor) gibt den Lichtschutzfaktor vor ultravioletter Strahlung an, der durch dieses Gewebe gewährleistet wird. Der jeweilige Wert gibt die Menge an abgehaltener UV-Strahlung an. Je höher dieser Wert ist, desto höher ist auch der Schutz vor UV-Strahlung. Markisenstoffe haben meist einen UPF-Wert zwischen 40 und 80 und erfüllen so die Europäischen Standards für Sonnenschutzstoffe.

Wärmetransfer

Der Wärmeschutzwert eines Stoffes gibt an, wie viel direkte Sonnenwärme durch das Gewebe gelangt. Der Wärmetransfer, auch als Energiedurchlässigkeit bezeichnet, verhält sich proportional zur Lichtdurchlässigkeit. Gelangt mehr Lichtenergie durch einen Stoff, wird es dahinter bzw. darunter auch wärmer. Die Energiedurchlässigkeit von Markisenstoffen liegt meist zwischen 1 und 20 %. Manche können also fast die gesamte Sonnenenergie abhalten.

Windwächter

Der Windwächter ist ein elektronisches Bauteil an einer Markise, welcher die Lebensdauer der Markise verlängern soll. Die Funktionsweise eines solchen Markisen-Windwächters ist so genial wie einfach. Der Windwächter misst ständig die aktuelle Windgeschwindigkeit. Ist der Wind dabei zu stark, werden die Markisen automatisch eingefahren. Durch dieses kleine Bauteil wird so auf einfachste Weise ein Wegknicken der Markisen bei zu starkem Wind verhindert. Leider ist der Markisen-Windwächter nicht standardmäßig bei allen Markisen erhältlich. Aber der relativ geringe Aufpreis ist seine Investition Wert.

Übrigens: Es gibt auch Sonnen- und Windwächter in Kombination, die die Markise zusammen steuern.

Verzinkung

Durch das Verzinken bestimmter Markisen Teile soll ein Schutz des Stahles vor Korrosion, beziehungsweise Rost, erreicht werden. Selbst wenn Kratzer in die Oberfläche des Stahles kommen, fangen diese durch die Verzinkung nicht an zu Rosten. Solch einen guten Korrosionsschutz kann man am besten an Straßenlaterne sehen. Der einzige Nachteil an dieser Methode des Markisen-Rostschutzes ist das enorme zusätzliche Gewicht.

↑